Komfortable Patientenübergabe an die Klinik

Nach der Erstversorgung des Patienten am Einsatzort muss die Übergabe an die weiterbehandelnde Klinik erfolgen. Idealerweise wird das Krankenhaus bereits vorab durch den Rettungsdienst informiert. NIDA bietet verschiedene Möglichkeiten, Einsatzdaten an das aufnehmende Krankenhaus zu übermitteln. Die einfachste, aber gleichzeitig unsicherste Lösung ist per Fax bzw. E-Mail. Denn beide Wege setzen voraus, dass die Empfängerseite auf den Informationseingang reagiert.

Eine sicherere Lösung ist die Anmeldung via Mobilfunkverbindung zu einem Server, der in der Klinik für eine Alarmierung sorgt und die Daten im Kliniknetz bereitstellt. Eine solche Anmeldung bieten beispielsweise die NIDA-Module NIDAstroke.assistant und NIDAcardio.assistant, mit denen die schnelle und kompetente Versorgung von Schlaganfall- und Herzinfarktpatienten sichergestellt wird. NIDA übergibt die Anmeldedaten an die Klinik. Dort werden Piepser alarmiert und die Patientendaten an das Klinik-Informationssystem (KIS) übergeben.

Alternativ kann die Kommunikation über die Leitstelle erfolgen. Der Anmeldewunsch wird in der Leitstelle visualisiert. Je nach Bettenkapazität bzw. Verfügbarkeit von Ressourcen kann der Disponent die Zielklinik zuordnen. Rettungsteam und Zielkrankenhaus erhalten die für sie relevanten Informationen von der Leitstelle. Im Krankenhaus angekommen, können die Daten oder das Protokoll als PDF an das KIS System übergeben werden. Auf diese Weise wird die elektronische Dokumentation in der Klinik vervollständigt.

 

NIDAstroke.assistant

Schnell agieren beim Schlaganfall

Der Behandlungserfolg bei einem Schlaganfall hängt wesentlich davon ab, dass zeitnah die richtige Therapie eingeleitet wird. Die Glieder der Rettungskette müssen also nahtlos ineinander greifen.

NIDAstroke.assistant ist ein System zur Einsatzprotokollierung und für die Klinikübergabe, das wir speziell für Schlaganfallpatienten entwickelt haben.

Der Rettungsdienst kann bereits am Einsatzort wichtige Patienteninformationen erfassen und diese vorab an das Zielkrankenhaus übermitteln. So stellt sich das Ärzteteam in der Klinik schon vor Eintreffen des Patienten optimal auf diesen Notfall ein. Denn das Klinikpersonal wird über die Rufanlage alarmiert und kann die Rettungsdienst-Informationen von jedem PC im Kliniknetz aus abrufen. Gleichzeitig wird der Patient über das KIS angemeldet. Die Patientenversorgung in der Klinik kann bei Eintreffen des Rettungswagens ohne Verzögerungen beginnen.

 

NIDAcardio.assistant

Herzinfarkt-Patienten bestmöglich versorgen

Genau wie beim Schlaganfall muss ein Herzinfarktpatient schnellstmöglich, idealerweise innerhalb der ersten entscheidenden neunzig Minuten, einer geeigneten Therapie zugeführt werden.

NIDAcardio.assistant leitet bereits am Einsatzort ein EKG ab und überträgt dieses per Funk zusammen mit weiteren Patientendetails an die aufnehmende Klinik. Dort kann ein Kardiologe die Daten analysieren und gemeinsam mit dem Notarzt die weitere Vorgehensweise abstimmen. Dadurch werden entscheidende Minuten bei der Versorgung des Patienten gewonnen. In der Klinik steht bei Ankunft des Rettungswagens schon alles für Aufnahme, Diagnostik und Therapie bereit

Sie haben Fragen zu unseren Produkten und Lösungen oder zu unserem Unternehmen – wir sind gerne für Sie da. Nutzen Sie unser Kontaktformular oder rufen Sie uns an unter Telefon 06403 97949-0.

captcharefresh
top

Powered by ChronoForms - ChronoEngine.com